Sophies Abschlussprüfungen

Hey zusammen,

Long time no see würde ich mal sagen. Ich melde mich seit Langem nochmal, um von meinen Abschlussprüfungen als Kauffrau für Marketingkommunikation zu berichten. 🙋‍♀️

Ich habe meine Ausbildung verkürzt, deshalb hatte ich die schriftlichen Prüfungen bereits im November, anstatt – wie regulär – im Sommer. ☀️
Nach den Sommerferien wurden in der Berufsschule bereits alle Schüler meiner Stufe, die ihre Ausbildung ebenfalls in 2,5 anstatt 3 Jahren beenden wollten, in eine Klasse sortiert. Das bedeutete für mich, dass auch ich meine Freunde aus der Klasse zum neuen Schuljahr verlassen musste. Im Endeffekt war das aber gar nicht so schlimm, da ich mich auch in der neuen Klasse sehr gut zurechtgefunden habe.

Die Tage vor den Prüfungen
Nach dem ersten Kennenlernen wurde dann auch direkt das Tempo angezogen, da bis Mitte November nicht mehr allzu viel Zeit war und neben den letzten Klausuren auch noch eine schnelle Wiederholung des Unterrichtstoffes auf dem Programm stand. In den Wochen vor den Abschlussprüfungen am 23. und 24. November wurden wir von unseren Lehrern bestens mit Prüfungsaufgaben und Stoffwiederholungen vorbereitet. Ich selbst habe mir die Woche vor den Prüfungen zusätzlich noch frei genommen, um mich voll und ganz auf die Vorbereitung zu konzentrieren.

Die Tage der Prüfungen
Vorab muss gesagt werden, dass ich in meiner Ausbildungszeit in Köln zur Schule gegangen bin. In diesem Beitrag könnt ihr auch nochmal alles zu meiner Schule und meinem ersten Schultag nachlesen.
Jedenfalls musste ich meine Prüfung auch in Köln ablegen (An dieser Stelle Shoutout an meinen Papa für’s Fahren) und ich war am ersten Tag der Prüfung auf einmal ziemlich nervös. 😖
An dem ersten Prüfungstag habe ich übrigens nur eine „große“ Klausur geschrieben, in der es um das Entwickeln und Konzipieren von Marketing- und Kommunikationskonzepten ging. Hört sich wirklich schlimmer an als es ist, versprochen. Als ich dann endlich den Prüfungsbogen mit allen Aufgaben in der Hand hatte und mir klar wurde, dass ich diese Aufgaben und die Aufgabensituation thematisch richtig gut bearbeiten konnte, war meine Nervosität schnell wieder verflogen und die Konzentration kam zurück.
Am zweiten Prüfungstag waren dann die „kleineren“ Prüfungsteile 2 und 3 an der Reihe: Einmal Wirtschafts- und Sozialprozesse und einmal eine Kombination aus Marketing und dann Finanzen & Controlling. Letzterer ist unterteilt in Multiple Choice Aufgaben aus dem Marketingbereich und dem „Rechenteil“ mit Rechnungswesen Aufgaben. 📐

 

Die Tage nach den Prüfungen
Nach den Prüfungen ging mein Arbeitsalltag erst einmal ganz normal weiter. Der übliche Mix aus 3 Arbeitstagen und zwei Schultagen. Ja, richtig gehört, ich habe auch weiterhin das Berufskolleg besucht. Warum? Ganz einfach, weil die schriftlichen Prüfungen nur ¾ der Abschlussprüfungen darstellen.
Wie in jedem Ausbildungsberuf steht auch bei mir noch der praktische bzw. mündliche Teil bevor. Dieser wird Mitte Januar sein, und auf diesen besonderen „Tag X“ wurden wir in der Schule nach den schriftlichen Prüfungen vorbereitet. Die mündliche Prüfung für angehende Kaufleute für Marketingkommunikation sieht wie folgt aus:

One last time: Die mündliche Abschlussprüfung

Mit der mündlichen Prüfung endet auch die Ausbildung. Das bedeutet, man kommt zum IHK-Gebäude als Azubi und geht – vorausgesetzt alles wurde bestanden – als ausgebildete Kauffrau.
Der Ablauf und die Aufgabenstellung hat mich an meine mündliche Abiturprüfung erinnert. An diesem Tag bekommt man zuerst eine Fallsituation als Aufgabe, welche man auf seinen Ausbildungsschwerpunkt hin bearbeitet. Dieser Schwerpunkt stellt sich durch den Marketingbereich, in dem man seine Ausbildung gemacht hat, heraus.
In meinem Falls ist das also Online- und Social Media Marketing, gerne auch „Neue Medien“ genannt. Ich werde also die Fallsituation mit konzeptionellen Ansätzen aus dem Online-Bereich lösen. Dieses erarbeitete Ergebnis stelle ich dann dem Prüfungsausschuss in 10-15 Minuten vor. Danach werde für die restlichen 5-10 Minuten noch Rückfragen und „Kreuzfragen“ aus anderen Marketingbereichen beantworten.
Die Prüfung geht nicht länger als 20 Minuten und danach ist man tatsächlich mit seiner Ausbildung durch. 🎉

Ich bin gespannt, denn ich selbst habe den mündlichen Teil der Abschlussprüfungen noch vor mir aber bin zuversichtlich, bald endlich fertig ausgebildet zu sein. 👍

Liebe Grüße,
Sophie