Sophie’s erster Berufsschultag 🎓

Hallo 😊,

ich bin Sophie und mache seit dem 01.08.2019 eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation bei A.S. Création 📕. Und wie das bei fast jeder Ausbildung nun einmal so ist, besuche ich neben dem Betrieb ab sofort auch die Berufsschule 📚. 

Ausbildung als Kauffrau für Marketingkommunikation und Berufsschule

Bei mir ist es das Joseph-DuMont-Berufskolleg in Köln-Bilderstöckchen. Allgemein betrachtet besucht man die Berufsschule entweder blockweise (= mehrere Wochen hintereinander) oder in Teilzeit (=  ein paar ausgewählte Tage in der Woche). Ich gehe zwei Mal in der Woche hin, dienstags und freitags. Die anderen Tage der Woche muss ich arbeiten 📝. An dem kürzeren Schultag, das ist bei mir der Dienstag, muss ich nach der Schule ebenfalls noch arbeiten. Dafür habe ich freitags nach dem langen Schultag frei und kann direkt ins Wochenende starten. Die Berufsschultage ändern sich meistens zu jedem Schuljahr 🏫.

Aber genug von Allgemeinen Themen, kommen wir nun detailliert zu meinem ersten Schultag. Okay,  es waren eigentlich zwei, wenn man es genau nimmt 😁.

Ich hatte meinen ersten Schultag, und gleichzeitig den offiziellen Tag der Einschulung, an dem Mittwoch nach den Sommerferien – das war in meinem Fall der 28.08.2019. Der Schultag sollte um 9.30 Uhr für mich in der Aula beginnen, also bin ich früh genug losgefahren 🏎 um pünktlich zu sein und einen Parkplatz zu finden. Nachdem ich schnell und einfach einen Parkplatz auf der Parkfläche neben der Schule gefunden hatte, ging ich über einen Gehweg zum Schulgebäude🚶‍♀️.

Kantine der Berufschule für den Ausbildungsberuf Kauffrau für Marketingkommunikation

Im Eingangsbereich von dem Haupteingang wurde ich bereits empfangen und in die Aula gewiesen, welche sich nach dem Eingang direkt rechts befindet. In der Aula selbst gibt es mehrere Tische mit Sitzgelegenheiten, eine Bühne für Aufführungen und Ehrungen 🎖, aber auch ein kleines Kiosk und eine Brötchentheke 🥐. Die dort für 9.30 Uhr angesetzte Veranstaltung war für alle Kaufleute für Marketingkommunikation 😎 im ersten Lehrjahr gedacht. Nachdem sich alle in der Aula eingefunden hatten, stellten sich die jeweiligen Klassenlehrer und die Jahrgangsleiterin vor. Anschließend wurden für jede der vier Klassen die dazugehörigen Schülernamen aufgerufen und von den jeweiligen zwei Klassenlehrern zum Klassenraum begleitet. Ich wurde der Klasse KMK19c (= Kaufleute für Marketingkommunikation, Jahrgang 2019, Klasse c) zugeordnet 😍.

Im Klassenraum angekommen, stellten sich unsere beiden Klassenlehrer vor und teilten uns die wichtigsten organisatorischen Dinge, wie z.B. den Stundenplan, Verhalten im Brandfall, Medienpauschale, Schülerausweis und Verhalten im Krankheitsfall, mit. Als das erledigt war, wurden wir durch die Schule geführt, um eine Orientierung im Schulgebäude zu bekommen. Danach durften wir bereits um 11 Uhr gehen, jedoch hatten wir am darauf folgenden Tag einen weiteren Schultag zum Kennenlernen ☺️.

Berufschule für den Ausbildungsberuf Kauffrau für Marketingkommunikation

Dieser Tag sollte regulär zur ersten Unterrichtsstunde beginnen, also um 7:45 Uhr 💤. Pünktlich im Klassenraum, setzten wir uns an vier Gruppentische zu jeweils 5-6 Personen. Danach sammelten unsere Klassenlehrer erst einmal Zeugnis- und Ausbildungsvertragskopien, den ausgefüllten Schülerausweis etc. ein. Anschließend holten wir unsere ausgefüllten Steckbriefe raus und erzählten unseren Tischpartnern, was wir eingetragen hatten 🗣. Die Fragen waren, was unsere Hobbys sind,  warum wir uns für den Ausbildungsbetrieb entschieden haben, in welchem Unternehmen wir sind und was man sonst noch über uns wissen sollte 😇. Das haben wir dann durchmischt an allen anderen Tischen auch gemacht, bis sich schließlich jeder einander vorgestellt hatte 🤝. Gleichzeitig war die zweite Stunde zu Ende und wir hatten 20 Minuten Pause, wie es nach jeder zweiten Unterrichtsstunde auf unserem Berufskolleg üblich ist 🧘.

Berufschule für den Ausbildungsberuf Kauffrau für Marketingkommunikation

Um 09:25 Uhr ging unser Kennenlernen dann weiter, diesmal setzten wir uns auf die zu einem Kreis zusammen geschobenen Tische. Für das nächste Spiel legten unsere Lehrer Papierschnipsel mit verschiedenen Satzanfängen auf den Boden 🙈. Jeder konnte einen Schnipsel nehmen und den Satz vor der Klasse beenden 🙉. Das gleiche passierte in der nächsten Runde mit Bildern, worauf verschiedene Motive zu sehen waren. Wieder sollten wir das auf uns am besten zutreffende Bild auswählen und erklären, warum dieses so gut zu uns passt 💁. Dadurch lernten wir weitere Eigenschaften voneinander kennen. Im Anschluss folgte die Pause nach der 4. Stunde, wieder 20 Minuten. In den letzten drei Schulstunden, welche bis 14 Uhr dauerten, haben wir weitere pädagogische Spiele gespielt 🃏.

Danach hatten wir frei und ich habe mit zwei Mitschülerinnen noch einen Kaffee ☕ getrunken, da wir nicht mehr in den Betrieb zum Arbeiten mussten ❤️.

So viel zu meinem ersten Schultag ❣️ Auch wenn‘s nur zwei Einführungstage waren, die jetzt erklärt wurden, hoffe ich, dass eventuelle Fragen über den groben Berufsschultag beim Lesen von mir gut beantwortet wurden😊 !

Bis zum Nächsten Mal ❤️,

eure Sophie (Auszubildende Kauffrau für Marketingkommunikation)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.