Sarahs Projekt: Die Erweiterung des Kleinteilelagers đŸ’»

 

A.S. CrĂ©ation - Erweiterung des KleinteilelagersHallo zusammen, Sarah hier!😉 Mittlerweile bin ich fast im dritten Jahr meiner Ausbildung zur Fachinformatikerin fĂŒr Anwendungsentwicklung angekommen.🏆 Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Heute möchte ich euch etwas ĂŒber ein weiteres spannendes Projekt erzĂ€hlen, an welchem ich die letzten Monate mitarbeiten durfte. đŸ‘©â€đŸ’»

Zu A.S. CrĂ©ation gehört ein automatisches Kleinteilelager, bei uns besser bekannt als „Zimmerlager“ am Standort Bomig. WĂ€hrend sonst nur ganze Paletten eingelagert werden, funktioniert das Zimmerlager anders. In diesem Lager stehen jede Menge kleinerer BehĂ€lter aus Metall, welche automatisch aus dem Lager hervor gefahren werden können. In diesen BehĂ€ltern befinden sich dann einzelne Tapetenrollen. Das ermöglicht es uns, auch kleinere AuftrĂ€ge, schnell zu verpacken und zu versenden.đŸ“„Daher kommt auch der Name „Zimmerlager“. Die AuftrĂ€ge sind so klein, dass man davon sprechen kann, dass die Tapetenrollen fĂŒr ein Zimmer reichen. Geplant war es, dieses Zimmerlager um weitere KommissionierplĂ€tze zu erweitern. 

A.S. Création - Erweiterung des Kleinteilelagers

Um die Automatisierungstechnik der Anlage kĂŒmmert sich die Firma Unitechnik. NatĂŒrlich können beide Parteien nicht einfach drauf los arbeiten, also standen viele Treffen zwischen uns und Unitechnik an. Was fĂŒr ein Vorteil, dass Unitechnik fast ein direkter Nachbar in Bomig ist! Bei einigen Terminen durfte ich sogar mit dabei sein.đŸ’Œ Es wurde viel besprochen, festgelegt und spĂ€ter mit einem Simulator getestet. Es war toll, alles am Simulator visualisiert zu sehen, wenn man vorher nur PlĂ€ne zugesicht bekam. đŸ˜„ Ab diesem Zeitpunkt konnte ich mir besser vorstellen, wie die Erweiterung spĂ€ter aussehen wird.

Aber ich durfte nicht nur bei Terminen dabei sein, ich durfte auch an der Software mitarbeiten, welche von den Lagerarbeitern genutzt werden soll.đŸ–„ïž Dabei kann man in 2 Programme unterteilen: Ein Programm, welches dem Kommissionierer anzeigt, aus welchem BehĂ€lter er wie viele Tapetenrollen in den Karton legen soll und ein weiteres Programm, welches Informationen zur Anlage und weitere Funktionen zur Verwaltung bereitstellt. đŸ–±ïž

A.S. Création - Erweiterung des Kleinteilelagers

Am spannendsten war dann der erste Produktiv-test, obwohl mein Wochenende um einen Samstag gekĂŒrzt wurde. Mein Ausbilder und ich erklĂ€rten der versammelten Mannschaft kurz die beiden Programme und los ging‘s! đŸ˜‰
Trotz ausgiebiger Tests hat man immer noch ein mulmiges GefĂŒhl, ob denn alles so reibungslos laufen wird. Die Sorgen waren spĂ€testens dann verflogen, als der erste Karton den automatischen Kartonverschließer durchlief. Ohne grĂ¶ĂŸere Vorkommnisse lief der Test entspannt ab. NatĂŒrlich sind den Lagerarbeitern noch einige Sachen aufgefallen, welche die Bedienung erleichtern können, aber im Großen und Ganzen waren wir mit dem ersten Test sehr zufrieden!👍 Auch beim endgĂŒltigen „Go-Live“, also dem produktiv-schalten der Anlage war ich mit dabei.  Aber auch jetzt ist die Arbeit nicht beendet, denn in den nĂ€chsten Tagen wird bestimmt noch der ein oder andere Fehler entdeckt, oder neue VerbesserungsvorschlĂ€ge gemacht.

Es ist eine tolle Sache, dass ich als Azubi an so einem großen Projekt mitarbeiten durfte.đŸ€— Von der Planung bis hin zur Umsetzung und einem Produktiv-test war ich mit dabei. Es ist spannend den Arbeitern dabei zuzusehen, wie sie mit der eigen-entwickelten Software arbeiten und wie Automatisierungstechnik und Software Hand in Hand wie ZahnrĂ€der âš™ïž ineinander ĂŒbergreifen. 

Eure Sarah (auszubildende Fachinformatikerin fĂŒr Anwendungsentwicklung)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.