AP Diners – Anna’s Planung eines Messestandes

Anna, Auszubildende Kauffrau für Marketingkommunikation im AP Diners auf der Heimtextil 2017Hallo ihr Lieben, 🙂
ich befinde mich gerade in meinem Abschlussjahr der Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation.💁 In diesem Sinne möchte ich euch über mein bisher größtes Projekt berichten: den Messestand für unsere Marke „Architects Paper“ auf der Heimtextil 2017! 😎

Die Vorbereitungen für dieses Projekt haben natürlich schon lange im Voraus begonnen – 
bereits im Oktober vergangenen Jahres!

Aber jetzt erstmal von Anfang an:
Architects Paper ist die exklusivste Marke von A.S. Création. Unter diesem Namen findet ihr hochwertige Tapeten vieler verschiedener Materialitäten (z.B. mit Textilanteil, Perlenbesatz oder in dreidimensionaler Stein- und Betonoptik). Aber auch eine ganze Reihe an Digitaldruckmotiven wird unter Architects Paper geführt. Und mit digitalen Fototapeten lassen sich natürlich viele coole Raumwelten schaffen ✌️️

Logo AP Diners by Architects Paper Eine Marke von A.S. CreationGesagt getan: das Thema der Heimtextil 2017 war ein American Diner! 🍔⛽
Meine Aufgabe lautete also: ein Gestaltungskonzept im Sinne dieser Idee zu entwickeln. 

Aber wie geht man an eine solche Aufgabe heran? 
Man erstellt sich zunächst eine To-Do-List ✍️ mit allen Dingen, die für ein solches Konzept relevant sind. Für uns natürlich ganz wichtig: welche Wände, Decken, Trägerbalken, Säulen usw. haben wir zur Verfügung und wie können diese stilgerecht gestaltet werden? Wie und wo können Kollektionskarten 📚 und Tapeten präsentiert werden? Aber um das Ganze möglichst lebendig zu gestalten, geht es natürlich weit darüber hinaus: welche Sitzgelegenheiten schaffen wir für Beratungsgespräche, und das möglichst stilecht? Was machen wir mit dem Boden? Woher bekommen wir Deko-Materialien, und das möglichst preiswert?💰

AP Diners von Architects Paper eine Marke von AS CreationViele Fragen. Noch mehr Möglichkeiten. Und der einfachste Weg zum Ziel ist – einfach anzufangen. Ich habe viel im Netz recherchiert, Moodboards erstellt, Angebote verglichen und Mustermaterialien angefordert. Wöchentliche Termine mit unserem Messebauer standen genauso auf der Tagesordnung. 📅 Für den originalen Diner-Look habe ich schließlich einen praktischen Möbelverleih gefunden. Und die Details? Die haben wir selbst gemacht. Neben originalen Blechschildern haben wir die meisten Motive digital gedruckt und auf Schaumstoffplatten gezogen. Wir haben Einmachgläser gekauft und mit Kaugummis und Erdnüssen gefüllt. Natürlich durften auch eine klassische Thekenvitrine mit Muffins 🍩 und amerikanisches Bier 🍺nicht fehlen.
AP Diners von Architects Paper eine Marke von AS Creation 2Und nach so vielen Wochen der Vorbereitung war es dann endlich soweit! 
Am ersten Januar-Wochenende sind wir mit unserem Aufbau-Team nach Frankfurt gefahren. Natürlich war ich während des gesamten Projekts nicht allein, denn ich wurde tatkräftig von meinem Abteilungsleiter, einigen Kollegen und Mit-Azubis unterstützt. 👏 Und nachdem Messebauer und Handwerker 👷 das Grundgerüst aufgebaut und fertig tapeziert hatten, kam die Kür. Wir durften dekorieren. Die Uhr nach links oben. Nein… doch etwas weiter nach rechts. Okay. Und die Schilder? Unten, oben, links, rechts… Tja. 

Und dann war er fertig. Der Stand. Mein Baby 😍
Ich musste mir wirklich ein paar Tränchen verkneifen. 😭 Bei so einem Projekt steckt man doch mehr Liebe und Herzblut hinein, als vielleicht gedacht. Und ich möchte nur noch eins sagen, es hat echt total viel Spaß gemacht! 

Seid gespannt, was wir uns für die nächste Heimtextil ausdenken! ☝️️

Viele Grüße
Anna (Auszubildende Kauffrau für Marketingkommunikation)

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.